Steuerberatung Magdeburg - Aktuelles

Steuerberatung - Aktuelles

Neueste Informationen aus der Steuergesetzgebung und aktuelle Urteile im Steuerrecht - bereitgestellt von Ihrer Steuerberatung in Magdeburg

  • 5. März 2023

Mandanteninformation März 2023

Themen des Mandantenbriefes sind:

  • Grunderwerbsteuer: Anstieg in Hamburg und Sachsen
  • Positive Steueränderungen für Alleinerziehende
  • Privates Veräußerungsgeschäft: Vorherige teilweise Vermietung als Steuerfalle
  • Solidaritätszuschlag in 2020 und 2021 noch nicht verfassungswidrig
  • Mieterabfindungen: Bundesfinanzhof beschränkt den Anwendungsbereich der anschaffungsnahen Herstellungskosten
  • Betriebsaufgabegewinn eines Architekten: Keine Einbeziehung eines anteiligen Kaufpreises für einen Garten
  • Photovoltaikanlagen: Finanzverwaltung äußert sich zum neuen Nullsteuersatz
  • Umsatzsteuer: Keine Steuerschuld für überhöhten Steuerausweis an Endverbraucher
  • Mutterschaftszuschuss aufgrund Tarifvertrag nicht steuerfrei
  • Pauschbeträge für berufliche Auslandsreisen ab 2023

Weitere Informationen finden Sie in unserem Mandantenbrief. Diesen finden Sie hier zur Ansicht oder zum Download


  • 19. Januar 2023

Mandanteninformation Februar 2023

Themen des Mandantenbriefes sind:

  • Energiepreispauschale für Studierende und Fachschüler: 200 EUR auf Antrag
  • Neue Verwaltungsanweisung zur Vorsteueraufteilung bei gemischt genutzten Grundstücken
  • Vereine zur Förderung der Freizeitgestaltung: Kein Abzug von Mitgliedsbeiträgen
  • Jahressteuergesetz 2022 verkündet
  • Steuerliche Behandlung eines inkongruenten Vorabgewinnausschüttungsbeschlusses
  • Abzug von Bewirtungsaufwendungen: Neue Anforderungen seit 2023
  • Abzugsverbot von Schuldzinsen bei Überentnahmen: Auch Avalprovisionen gehören dazu
  • Energetische Gebäudesanierung: Gasheizungen werden ab 2023 steuerlich nicht mehr gefördert
  • Neue Größenklassen als Anhaltspunkt für die Häufigkeit einer Betriebsprüfung
  • Aufteilung eines Gesamtkaufpreises für eine Mietimmobilie nach der ImmoWertV möglich
  • Erleichterter Zugang zum Kurzarbeitergeld bis 30.6.2023 verlängert

Weitere Informationen finden Sie in unserem Mandantenbrief. Diesen finden Sie hier zur Ansicht oder zum Download


  • 13. Januar 2023

Mandanteninformation Januar 2023

Der erste Mandantenbrief des Jahres 2023 befasst sich mit den Themen

  • Tätigkeiten im Arbeitszimmer und in der häuslichen Wohnung
  • kleine Photovoltaianlagen
  • Übertragung von Immobillien
  • Anhebung der Sparer-Pauschbeträge
  • Entlastungsbetrag für Alleinerziehende
  • Sonderausgabenabzug für Altersvorsorgeaufwendungen
  • und viele weitere Themen
  • Umsatzsteuerpflicht bei eBay-Verkäufen
  • Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsplatz mit dem Taxi
  • und vielen weiter.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Mandantenbrief. Diesen finden Sie hier zur Ansicht oder zum Download


Inflationsausgleichsprämie
  • 29. November 2022

Inflationsausgleichsprämie

Die Inflationsausgleichsprämie (§ 3 Nr. 11c Einkommensteuergesetz) erlaubt es Arbeitgebern, Beschäftigten einen Betrag bis zu 3.000 EUR steuer- und abgabenfrei zu gewähren. Es handelt sich dabei um eine freiwillige Leistung, die bis Ende 2024 gewährt werden kann und auf die arbeitnehmerseits kein Anspruch besteht. Der Betrag kann auch in Teilbeträgen gezahlt werden.

Profitieren können davon auch Minijobber. Die steuer- und beitragsfreie Leistung wird nicht auf die Minijobgrenze von 520€ angerechnet.

Dem Gesetz nach sind Zuschüsse und Sachbezüge zur „Abmilderung der gestiegenen Verbraucherpreise“ begünstigt. Als Nachweis reicht dem Finanzamt ein entsprechender Eintrag auf dem Überweisungsträger.
Weitere Informationen finden Sie in unserem Mandantenbrief. Diesen finden Sie hier zur Ansicht oder zum Download


Steuerratgeber für Influencer
  • 3. November 2022

Offenlegung der Jahresabschlüsse

Nicht vergessen! Spätestens 12 Monate nach Ablauf des Geschäftsjahres müssen offenlegungspflichtige Gesellschaften (insbesondere AG, GmbH und GmbH & Co.KG) ihre Jahresabschlüsse beim Bundesanzeiger elektronisch einreichen. Für den Fall, dass das Geschäftsjahr das Kalenderjahr ist, muss der Jahresabschluss bis zum 31.12. des Folgejahres eingereicht werden.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Mandantenbrief. Diesen finden Sie hier zur Ansicht oder zum Download


Steuerratgeber für Influencer
  • 20. Oktober 2022

Steuerratgeber für Influencer

Du bist Influencer:in? Deine Kanäle sind angesagt, du gewinnst jeden Tag neue Follower hinzu? Deine Werbeverträge bringen Geld? Dann vergiss nicht: Auch du musst Steuern zahlen!

Copyright, DSGVO, Regeln der Portalbetreiber - das alles ist Nichts, im Vergleich zum Dschungel der Steuergesetzgebung! Damit du dich für den Anfang einigermaßen zurechtfindest, hat das Finanzministerium Baden-Württemberg einen Steuerguide für Influencer zusammengestellt. Hier findest du die wichtigsten Steuerregeln für Influencer.

Welche Steuerarten kommen für mich infrage? Muss ich meine Tätigkeit beim Finanzamt anzeigen? Antworten gibt’s Im Steuerguide für Influencer.

Hier gibt es den Steuerratgeber für Influencer zur Ansicht oder zum Download


alte Kassengeräte
  • 15. Oktober 2022

Letzte Übergangsfrist für alte Kassensysteme!

Unternehmen, die noch alte Registrierkassen ohne zertifizierte technische Sicherheitseinrichtung (TSE) verwenden, müssen sich beeilen. Ende 2022 läuft die letzte Übergangsfrist für alte Kassensysteme ab!

Neue Kassen- und Aufzeichnungsysteme müssen über eine TSE verfügen, welche folgende Bestandteile mitbringen:

  • ein Sicherheitsmodul
  • ein Speichermedium
  • eine digitalen Schnittstelle

Nutzen Sie über die Frist hinaus ein veraltetes Kassensystem, erfüllen Sie die Voraussetzungen für eine ordnungsgemäße Kassenführung nicht mehr! Das Finanzamt kann dann von der Möglichkeit der Hinzuschätzungen (insbesondere im Rahmen einer Betriebsprüfung) Gebrauch machen. Außerdem drohen hohe Bußgelder.

Weitere Informationen finden Sie in der Sonderausgabe des Mandantenbriefes:
PDF-Ausgabe zur Ansicht oder zum Download